Factoring

Mit Factoring zu mehr Liquidität, besserem Cashflow und 100% Schutz vor Ausfall für die angekauften Forderungen.

Factoring

Vertrauen Sie auf einen der führenden Factoring-Anbieter in Deutschland

Sichern Sie Ihrem Unternehmen zusätzliche Liquidität und schützen Sie Ihr Unternehmen vor Forderungsausfällen. Optimieren Sie mit unseren maßgeschneiderten Factoring-Lösungen die Kennzahlen und das Forderungsmanagement Ihres Unternehmens. So verschaffen Sie Ihrem Unternehmen mehr Handlungsspielraum und werden ohne die Stellung zusätzlicher Sicherheiten unabhängiger von Ihren Hausbanken.

Optimierung Ihres Working Capitals

  • Finanzierung auf Basis der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.
  • Bevorschussung von Kaufpreisen mit bis zu 90 % des Bruttorechnungsbetrages.
  • Taggleicher Ankauf eingereichter Rechnungen.
  • Flexibler Abruf von Liquidität.
  • Finanzierungsrahmen orientiert sich an Ihrem Wachstum.

Minimierung von Forderungsausfällen

  • Abnehmer-Risiko wird für angekaufte Forderungen zu 100 % von der TARGOBANK übernommen.
  • Belastbare Debitoreninformationen.
  • Schnelle Bonitätsprüfung neuer Abnehmer.
  • Permanente Risikoüberwachung durch die TARGOBANK.
  • Einbindung Ihrer bestehenden Kreditversicherungsverträge möglich.

Verbesserung Ihrer Kennzahlen

  • Regressloser Verkauf (True Sale) der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.
  • Verbesserung der Eigenkapital-Quote.
  • Optimierung des Cash-Flows.
  • Flexibler Abruf von Liquidität.

Factoring - so einfach funktioniert es

FactorLink
Wir erklären es Ihnen einfach zusammengefasst in diesem Video.

Erläuterungen zum Thema Factoring

Was versteht man unter Factoring?

Mit der Finanzierungsform Factoring können Unternehmen ihre Liquidität und ihre Bilanzkennzahlen unmittelbar verbessern. Dies geschieht durch den Verkauf offener Forderungen an einen Dritten.

Factoring beschreibt den Verkauf offener Forderungen durch Unternehmen an eine Factoringgesellschaft, den sogenannten Factor.

Aus der Definition geht hervor, dass es sich hierbei um ein Kaufgeschäft handelt und nicht um ein Kreditgeschäft im klassischen Sinne. Grundlage der Beziehung zwischen dem Factor und dem Kunden ist der i.d.R. für eine Laufzeit von zwei bis drei Jahren geschlossene Factoringvertrag, in dem sich der Factor verpflichtet, die Forderungen zu kaufen und den Kaufpreis sofort auszuzahlen.

Durch das Factoringinstitut können – neben der eigentlichen Bereitstellung von Liquidität – auf Wunsch weitere Dienstleistungen übernommen bzw. angeboten werden (s. Funktionen des Factorings).

Unternehmen können mithilfe des Factorings ihren Arbeitsaufwand deutlich reduzieren, indem der Factor beispielsweise die Debitorenbuchhaltung und das Mahnwesen übernimmt. Folglich kann sich das Unternehmen verstärkt seinem Kerngeschäft zuwenden.

Somit kann Factoring Unternehmen dabei helfen, dass wertvolle Liquidität aus gesunden Erträgen nicht durch lange Zahlungsziele von Geschäftspartnern in Außenständen gebunden bleibt.

Funktionen des Factorings

Dem Kunden wird ein Finanzierungs- und Dienstleistungspaket angeboten, das die Übernahme verschiedener Funktionen durch den Factor enthält:

a) Die Finanzierungsfunktion: Durch den Verkauf der Forderung kommt es bei dem Kunden zu einem Aktivtausch. Dadurch wird gebundenes Kapital direkt freigesetzt. Dafür reicht der Kunde täglich seine Ausgangsrechnungen beim Factor ein (heute i.d.R. IT-gestützt). Auf die angedienten Forderungen erhält der Kunde üblicherweise bis zu 90% ausbezahlt, sofern sich die Rechnungsbeträge innerhalb der vereinbarten Abnehmerkreditlimite bewegen. Die restlichen 10% dienen als Kaufpreiseinbehalt zur Deckung etwaiger Rechnungskürzungen, die der Abnehmer durch Skonti, Mängelrügen etc. geltend machen könnte. Der Kaufpreiseinbehalt wird nach Zahlungseingang oder spätestens zum Delkrederetermin abgerechnet. Factoring verbessert damit nicht nur die Liquidität, es macht auch eine nahezu identische Planung des Mittelzuflusses mit der Umsatzplanung möglich.

b) Die Delkrederefunktion: Hierbei handelt es sich um die Funktion der Risikoabsicherung. Der Factor setzt ein Abnehmerlimit nach Rückmeldung des Rückversicherers und nach Prüfung von Informationen von Auskunfteien und Banken, Informationen vom Kunden selbst und den eigenen Zahlungserfahrungen fest. Dadurch übernimmt der Factor das Delkredererisiko für diesen Rahmen. Als Eintritt des Delkrederefalls gilt der Umstand, dass Forderungen innerhalb einer vertraglich vereinbarten Frist nach Fälligkeit der Forderung nicht bezahlt wurden. Der Kunde erhält trotzdem seinen Rechnungsbetrag.

c) Die Dienstleistungsfunktion: Der Factor hat die Forderung erworben und wird dadurch für diese buchführungspflichtig. Vom Factor werden dem Kunden umfangreiche Unterlagen aus der Debitorenbuchhaltung zur Verfügung gestellt (z.B. Offene-Posten-Listen, Zahlungsjournale, Statistiken). Im Debitorenmanagement wird dann das Zahlungsziel überwacht. Hält ein Abnehmer das vereinbarte Zahlungsziel nicht ein, kann vom Factor (je nach Verfahren, s. "Welche Factoringverfahren gibt es?") ein kaufmännisches Mahnverfahren durchgeführt werden, das bis hin zu Inkassoaktivitäten reichen kann.

Die Vorteile von Factoring im Überblick

Die Nutzung der Finanzierungsform Factoring bietet Unternehmen verschiedene Vorteile, die sowohl kurz- als auch langfristig geprägt sind.

Nachfolgend werden die wichtigsten Vorteile thematisiert:

a) Verbesserung der Liquidität: Unternehmen profitieren von einer schnellen Auszahlung - in der Regel innerhalb eines Tages nach Rechnungslegung. Dabei werden bis zu 90% der Brutto-Rechnungssumme auf das Unternehmenskonto gutgeschrieben. Der Kaufpreiseinbehalt wird, abzüglich etwaiger Abzüge seitens des Abnehmers, nach Bezahlung der Forderung ebenfalls gutgeschrieben. Auch wenn der Abnehmer in Zahlungsschwierigkeiten gerät oder ein Forderungsausfall verzeichnet wird, garantiert der Factor die Begleichung der Forderung. Mithilfe des unmittelbaren Liquiditätszuwachses kann das Unternehmen neue Handelsgeschäfte durchführen, Skonti in Anspruch nehmen oder neue Investitionen vorantreiben, ohne dabei Zeit zu verlieren.

b) Verbesserung der Bilanzkennzahlen und der Bonität: Mit der schnellen Erhöhung der Liquidität kann das Unternehmen eine sogenannte Bilanzverkürzung durchführen, die gerade zum Quartalsende bzw. zum Bilanzstichtag gerne von Unternehmen angestrebt wird. Durch den Verkauf der offenen Forderungen und eine mögliche Tilgung von Lieferantenverbindlichkeiten kann das Unternehmen auf diese Weise die Bilanz verkürzen. Eine Folge dabei ist, dass sich zum Beispiel die Eigenkapitalquote steigern lässt. Somit verfügen Unternehmen über eine bessere Bonität, die sich wiederum positiv auf das Rating auswirkt.

c) Minimierung von Ausfallrisiken: Beim echten Factoring wird der Factor Forderungsinhaber und nimmt folglich das gesamte Ausfallrisiko (Delkredererisiko) auf sich. Auch wenn ein Abnehmer in die Insolvenz geht oder der Abnehmer der Begleichung seiner Verbindlichkeit nicht nachkommt, trägt der Factor demnach dieses Risiko und garantiert dem Unternehmen die vollständige Begleichung der Forderung.

d) Stärkung von Kundenbeziehungen: Mit Factoring haben Unternehmen einen größeren unternehmerischen Spielraum gegenüber ihren Kunden. So können sie beispielsweise ihren Kunden längere Zahlungsziele einräumen, ohne dabei auf das Geld länger warten zu müssen. Unter anderem kann das Unternehmen seine Kundenbeziehungen stärken und so individuellen Wünschen seitens des Kunden nachkommen.

e) Generieren von Einsparpotenzialen: Der unmittelbare Liquiditätszuwachs kann vom Unternehmen genutzt werden, um Skonti, Rabatte oder Boni-Vorteile gegenüber seinen Lieferanten zu generieren.

f) Entlastung des Debitorenmanagements: Neben der Liquiditätsgewinnung und der Übernahme des Delkredererisikos besteht die Möglichkeit, dass der Factor auch das Debitorenmanagement übernimmt. Der Factor führt in der Regel das Debitorenmanagement effizienter durch und verfügt über eine sehr hohe Expertise in diesem Bereich. Mit der Übernahme des Debitorenmanagements kann der Factor auf Wunsch auch zusätzlich das Mahnwesen durchführen.

g) Besseres Rating: Die Forderung wird an den Factor abgetreten und damit vollständig aus der Bilanz des Unternehmens (Aktivseite) gebucht. Es entsteht eine Forderung gegenüber dem Factor respektive Bankguthaben. Nutzt der Kunde nun die frei gewordenen Mittel, um seine Lieferantenverbindlichkeiten zu begleichen, verringern sich auf der Passivseite die kurzfristigen Fremdverbindlichkeiten. Eine Reduzierung des Fremdkapitals lässt die Eigenkapitalquote steigen. Dieser Vorgang führt dazu, dass sich zum einen die Kreditwürdigkeit verbessert und zum anderen ein besseres Ratingergebnis erzielt wird.

Die genannten Vorteile können Unternehmen dabei helfen, ihre Wettbewerbsposition auszubauen, um langfristig am Markt beständig zu bleiben. Zudem führen diverse Vorteile zu kurz- und langfristigen Kosteneinsparungen.

Welche Factoringverfahren gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem "echten" und dem "unechten" Factoring. Als "echtes" Factoring beschreibt man das Verfahren, in dem der Factor das Risiko der Uneinbringlichkeit der Forderungen vom Verkäufer der Forderungen übernimmt. Das echte Factoring ist daher gemäß KWG als Kaufgeschäft anzusehen mit der Folge, dass die verkauften Forderungen nicht mehr beim Kunden bilanziert werden.

Beim "unechten" Factoring verbleibt das Ausfallrisiko der Abnehmer beim Kunden. Da das unechte Factoring als Kreditgeschäft einzustufen ist, erfolgt auch keine Entlastung der Bilanz des Kunden.

Full-Service-Factoring:

Bei diesem Verfahren werden die drei Funktionen Finanzierung, Risikoabsicherung und Dienstleistung vom Factor übernommen. Neben der umsatzkongruenten Finanzierung der Forderungen und der Vermeidung von Forderungsverlusten spart der Kunde zusätzlich Kosten durch die Auslagerung der Debitorenbuchhaltung sowie des Mahn- und Inkassowesens.

Smart-Service-Factoring:

Möchte der Kunde die Vorteile des Full-Service-Factorings nutzen, das Mahnwesen aber in Eigenregie betreiben, bietet sich das Smart-Service-Factoring an. Hier verbleibt das Mahnwesen beim Kunden, Debitorenbuchhaltung und Inkassowesen werden aber durch den Factor vorgenommen.

Inter-Credit®-Factoring:

Bei diesem Verfahren, das auch als In-house-Factoring bekannt ist, führt der Kunde die Debitorenbuchhaltung und das Mahnwesen treuhänderisch für den Factor. Der Kunde verpflichtet sich lediglich, täglich Rechnungen und Gutschriften und i.d.R. wöchentlich seine gesamten offenen Posten zu Angleichungszwecken zu überspielen. Das Buchen der Abnehmerzahlungen sowie das kaufmännische Mahnwesen bis zur letzten Mahnung obliegen dem Kunden. Bleibt die letzte Mahnung erfolglos, überträgt er bei Bedarf den Vorgang zur weiteren Bearbeitung an den Factor.

Offenes und stilles Factoringverfahren:

Im offenen Verfahren wird der Abnehmer durch einen Vermerk auf der Rechnung (offene Abtretung) zur Zahlung an den Factor aufgefordert. Beim stillen Factoringverfahren wird die Zession dem Abnehmer gegenüber nicht offengelegt. Das stille Factoring bringt jedoch für den Factor und den Kunden einen erhöhten Kontrollaufwand und zusätzliche Sicherungsvereinbarungen mit sich, da die Weiterleitung der Abnehmerzahlungen vom Kunden an den Factor geregelt werden muss.

Wir bieten Ihnen folgende Factoring-Verfahren an

Full-Service-Factoring

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen und überlassen Sie uns alles Andere.

Smart-Service-Factoring

Sie verfügen bereits über ein eingespieltes Mahnwesen? Dann ist Smart-Service-Factoring für Sie ideal.

Inter-Credit®-Factoring

Ihre IT ist leistungsfähig und die Debitorenbuchhaltung gut eingespielt. Dann ist Inter-Credit®-Factoring die Lösung.

Finanzierung

Finanzierung

Risikoabsicherung

Risikoabsicherung

Debitoren­buchhaltung

Debitoren­buchhaltung

Mahnwesen

Mahnwesen

Unsere Factoring-Services

Cross-Border-Factoring

Made in Germany ist gefragt wie nie. So gehören geografische Expansionen zu den wichtigsten Herausforderungen deutscher Unternehmen. Sie sind bereits international tätig und betreiben Tochtergesellschaften im Ausland oder möchten diese gründen? Sie benötigen Unterstützung im Forderungsmanagement für die Bedingungen und Anforderungen außerhalb Deutschlands? Mit Cross-Border-Factoring können Sie Ihrem Business in neuen Märkten gelassen entgegensehen. Wir beraten Sie gerne.

Plattform Länder: Deutschland, Frankreich
Kernländer: Schwerpunktländer in der Forderungsfinanzierung
Eingeschränktes Serviceangebot

FactoringPlus

Sie suchen eine Factoring-Lösung, die sinnvoll durch andere Finanzierungskonzepte ergänzt werden soll? Ihr Unternehmen befindet sich in einer besonderen Situation? Sie planen Investitionen, einen Management-Buy-Out, eine Akquisition oder Nachfolgeregelung? Dann sind ganzheitliche Lösungen aus einer Hand gefragt. Die TARGOBANK bietet Ihnen umfassende Finanzierungslösungen rund um das Umlaufvermögen und darüber hinaus. Wir prüfen gemeinsam mit Ihnen die gesamte Aktivseite Ihrer Bilanz, um weitere Finanzierungsspielräume zu generieren. Ihr Vorteil: Neben einer Factoring-Lösung entwickeln wir für Sie auch weiterführende Konzepte zur Finanzierung Ihrer Unternehmenswerte.

Export-Factoring

Ihr Unternehmen ist international tätig und möchte längere und offene Zahlungsziele einräumen und finanzieren? Mit Export-Factoring wickeln wir Ihre Auslandsforderungen genauso einfach ab wie im Inland. Wir überprüfen für Sie die Bonität ausländischer Geschäftspartner und erbringen individuelle Debitorenservices.

Reverse Factoring

Mit Reverse Factoring als Einkaufsfinanzierung verlängern Sie Ihre Einkaufsziele und stärken die Zusammenarbeit mit Ihren Lieferanten. Anders als beim klassischen Factoring geht hier die Initiative vom Kunden (Abnehmer) aus; im Rahmen einer Dreiervereinbarung vereinbaren Kunde, Lieferant und die TARGOBANK die zukünftigen Zahlungsziele. Der Lieferant stellt seine Rechnung weiterhin an Sie (seinen Kunden) aus, die TARGOBANK bezahlt sie sofort- in der Regel noch am selben Tag. Bei Fälligkeit erhalten wir dann von Ihnen den Rechnungsbetrag. So profitieren alle Seiten von schnellerer Liquidität bei gleichzeitiger Risikoabsicherung der Forderungen.

FactorLink

Jederzeit alles im Griff - mit FactorLink

Mit unserer digitalen Plattform FactorLink erledigen Sie alle Geschäftsabläufe rund um Factoring schnell und einfach online. Mit FactorLink erhalten Sie jederzeit und überall sämtliche Informationen rund um das Forderungsmanagement per Mausklick. Interesse? Sprechen Sie uns an. Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie mit FactorLink Ihre Liquidität optimieren.

Mit der strukturierten Finanzierung der TARGOBANK schnell ans Ziel

Ob Asset- oder Share-Deal: Mit der TARGOBANK steht Ihnen ein Partner zur Seite, der bereits seit über 15 Jahren zahlreiche M&A-Transaktionen erfolgreich begleitet hat. Mit einem eigenen Team wurden dabei Transaktionen bis zu einem Einzelinvestment von ungefähr 250 Mio. EUR erfolgreich umgesetzt, um das Working Capital des Zielunternehmens zu optimieren.

Unsere Experten haben für Sie alles im Blick

Geschwindigkeit

Dank moderner Analyse-Tools und erfahrener Experten können wir innerhalb von 48 Stunden eine Einschätzung hinsichtlich Umsetzbarkeit und Liquiditätszufluss abgeben. Dies gelingt auf Basis eines Information Memorandums und anhand von Daten zu den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.

Transaktionssicherheit

Als verlässlicher Partner stehen wir zu unseren Entscheidungen und bieten Ihnen damit ein Höchstmaß an Transaktionssicherheit.

Liquiditätsoptimierung

Neben dem klassischen Factoring für deutsche Zielunternehmen finanzieren wir weitere Assets, wie zum Beispiel das Warenlager. Ausländische Tochtergesellschaften können wir ebenfalls in eine Finanzierungslösung mit einbeziehen. So schaffen wir Liquidität und zusätzliche Freiräume für Ihr Unternehmen.

In 5 einfachen Schritten zur Finanzierung

Eine Factoringfinanzierung kann schnell & einfach umgesetzt werden. Innerhalb von 48 Stunden erhalten Sie ein Angebot von uns - Der Beginn der Zusammenarbeit ist in wenigen Wochen möglich.

1. Schritt
Kontaktaufnahme

  • TARGOBANK erhält Information Memorandum (IM) und Offene Posten Liste; Angebotserstellung

2. Schritt
Due Diligence

  • Zielunternehmen stellt erforderliche Daten bereit
  • Detaillierte Bewertung durch TARGOBANK

3. Schritt
Zusage

  • Verbindliche Zusage & "Term Sheet"

4. Schritt
Implementierung

  • Erhalt der Debitoren Daten und Programmierung der IT Schnittstelle
  • Verhandlungen mit den an der Transaktion beteiligten Banken
  • Erfüllung der Auflagen, Unterzeichnung der Vertragsdokumente

5. Schritt
Finanzierung

  • Start der Factoringzusammenarbeit
48 Stunden 2 Wochen 4-6 Wochen

Mit Factoring Krisen bewältigen

Sie suchen einen erfahrenen und verlässlichen Partner, der Sie mit einer individuellen Factoringlösung in schwierigen Situationen begleitet? Dann sprechen Sie uns an: Mit über 50 Jahren Erfahrung im deutschen Mittelstand haben wir bereits viele Restrukturierungen erfolgreich begleitet.

Mit Factoring in der Restrukturierung zurück zum Erfolg

Verlässlichkeit
 

Im Fokus steht die Werthaltigkeit der Forderungen. So sichern wir die Liquidität von Unternehmen, in Zeiten des schnellen Wachstums und während Restrukturierungen.

Ergänzung zur Hausbank

Werden Sie unabhängiger von Ihren Hausbanken. Forderungen werden höchsteffizient zur Finanzierung genutzt. Sichern Sie sich zusätzliche Liquidität ohne die Stellung von zusätzlichen Sicherheiten.

Belastbarkeit
 

Wir begleiten Sie professionell und zuverlässig – mit eigenen Liquiditätsprojektion auf Basis Ihres Sanierungskonzeptes. Verbessern Sie mit uns Ihre Aussichten auf eine erfolgreiche Restrukturierung.

Neukunden werben – Jetzt attraktive Prämie sichern!

Kunden werben Kunden

Empfehlen Sie uns weiter und sichern Sie sich eine attraktive Prämie

Sie sind Factoring-Kunde der TARGOBANK Firmenkunden und mit unserem Service zufrieden? Dann empfehlen Sie uns doch weiter und sichern sich attraktive Prämien. Sollte aus der Empfehlung ein Neukunde für unser Haus werden, lohnt es sich besonders für Sie! Jeden vermittelten Neukunden honorieren wir mit 1.000€ – wahlweise für Ihr nächstes Firmenfest oder als Spende in gleicher Höhe an eine wohltätige Organisation Ihrer Wahl. Es gelten die nachfolgenden Bedingungen.

Rufen Sie uns an

06131 - 46 470

Schreiben Sie uns

targobank.de/kontakt
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Im Rahmen der Aktion „Kunden werben Kunden“ sind ausschließlich Empfehlungen, die nicht aus dem Konzernumfeld im Sinne der §§ 15ff. AktG des empfehlenden Unternehmens stammen, prämienberechtigt. Empfehlungsberechtigt sind dabei nur Unternehmen die in einer laufenden Factoringzusammenarbeit mit der TARGOBANK oder der TARGO Factoring GmbH („TARGO“) stehen.

Eine Empfehlung gilt als erfolgreich, wenn der Geworbene einen Factoringvertrag mit der TARGO abgeschlossen hat, die Erstauszahlung an diesen erfolgt ist und der Geworbene der Offenlegung über den Vertragsabschluss mit der TARGO an den Werbenden zugestimmt hat.

Die Aktion „Kunden werben Kunden“ läuft unbefristet, kann jedoch jederzeit von der TARGO ohne Frist oder Angabe von Gründen beendet werden. Mit dem Ablauf der Aktion können keine weiteren Rechtsansprüche aus der Aktion gegen die TARGO geltend gemacht werden. Bis zur Beendigung durchgeführte Empfehlungen behalten Gültigkeit.

Es gelten die Datenschutzbestimmungen der TARGO. Diese finden Sie hier.

Die im Falle der erfolgreichen Empfehlung eines Neukunden fällige Prämie wird dem werbenden Unternehmen ausgezahlt und dient zur Finanzierung einer Firmen-/Abteilungsfeier. Auszahlungen an Personen bzw. auf private Konten sind ausgeschlossen, sofern diese Person nicht als einzelkaufmännisch geführtes Unternehmen handelt. TARGO behält sich vor, die Zahlung der Prämie bei Missbrauch des Empfehlungsprogramms einzubehalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Entscheidet sich das werbende Unternehmen alternativ für die Auszahlung einer Spende, ist das werbende Unternehmen berechtigt, eine wohltätige Organisation seiner Wahl zu bestimmen. TARGO behält sich vor, diese Organisation gemäß interner Richtlinien zu prüfen und ggf. die Spendenauszahlung ohne Angaben von Gründen abzulehnen. TARGO ist in diesem Fall bemüht, gemeinsam mit dem werbenden Unternehmen eine wohltätige Organisation zu bestimmen, an die die Spende ausgezahlt werden kann.

Die Spende kann nicht auf mehrere Organisationen aufgeteilt werden. Die Auszahlung durch TARGO erfolgt ausschließlich per Überweisung. Eine Auszahlung in Form von Raten ist nicht möglich.