Schließen

Häufige Fragen zur Ausbildung.

Alle Ausbildungs- und Studiengänge starten zum 01.08. jeden Jahres.

Als Azubi und Student erhalten Sie bei uns einen eigenen Ausbilder vor Ort in der Filiale oder der Abteilung, in der Sie eingesetzt sind. Selbstverständlich stehen Ihnen aber auch alle anderen Kollegen mit Rat und Tat zur Seite. Zudem steht Ihnen noch ein Ausbildungskoordinator zur Verfügung, der mehrere Azubis in einer Region betreut und mit Ihnen an Projekten arbeitet oder Workshops gestaltet. Darüber hinaus haben Sie noch einen Ansprechpartner in der Ausbildungsabteilung der TARGOBANK.

Der Berufsschulunterricht findet in der Regel als Blockunterricht statt, d.h. Sie haben ca. 6 - 8 Wochen Schule am Stück und sind danach wieder 10 - 12 Wochen in der Praxis in der Bank eingesetzt. Starten Sie als Student bei uns, werden Sie während Ihrer Theoriephasen an unserer Hochschule in Mosbach sein. Starten Sie das Duale Studium in unserer Hauptverwaltung in Düsseldorf, studieren Sie zwei Tage in der Woche an der FOM in Düsseldorf und sind drei Tage in Ihrer Abteilung.

In unserem Trainingszentrum in Radevormwald nehmen Sie an unterschiedlichen internen Fachtrainings teil. So lernen Sie das Einmaleins des Bankgeschäfts kennen und treffen Auszubildende aus ganz Deutschland. Ideen- und Erfahrungsaustausch inklusive. Mit computergestützten Lernprogrammen halten wir zudem Ihr Wissen auf dem neuesten Stand.

Ausbildungsvergütung für Bankkaufleute und Dual Studierende (Vertrieb):
Die Ausbildungsvergütung der Bankkaufleute richtet sich nach den tariflichen Regelungen und beträgt:

  1. Ausbildungsjahr: 976 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.038 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.100 €

Sie erhalten von uns Zuschüsse zu Schulbüchern, Studienfahrten und zur Prüfungsvorbereitung sowie die Erstattung der Fahrtkosten, die bei der täglichen Fahrt zur Arbeit anfallen.

Ausbildungsvergütung für Kaufleute für Büromanagement:

  1. Ausbildungsjahr: 910 €
  2. Ausbildungsjahr: 970 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.030 €

Sie erhalten von uns Zuschüsse zu Schulbüchern, Studienfahrten und zur Prüfungsvorbereitung sowie die Erstattung der Fahrtkosten, die bei der täglichen Fahrt zur Arbeit anfallen.

Ausbildungsvergütung Dual Studierende Bachelor of Arts/ Science:

  1. Ausbildungsjahr: 976 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.038 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.100 €

Sie erhalten von uns Zuschüsse zu Schulbüchern, Studienfahrten und zur Prüfungsvorbereitung sowie die Erstattung der Fahrtkosten, die bei der täglichen Fahrt zur Arbeit anfallen.

Zum Abschluss der Ausbildung werden wir Sie auf Ihrem zukünftigen Weg unterstützen und gemeinsam herausfinden, wie dieser Weg aussehen kann. Denn Sie haben ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Hier nur einige Beispiele:

  • Einsatz als Kundenbetreuer
  • Spezialist im Investment- oder Kreditbereich
  • Filialleitung
  • Karriere in Fachabteilungen unserer Unternehmenszentrale oder des Dienstleistungscenters

Unsere besten Azubis eines jeden Jahrgangs haben die Möglichkeit, sich für unser "Durchstarter-Programm" zu qualifizieren. Dieses Förderprogramm startet bereits im letzten halben Jahr der Ausbildung. Die Azubis haben mit dem Programm die Möglichkeit, schon während der Ausbildung in Richtung Karriere durchzustarten. Mit dem Programm "Studieren mit der TARGOBANK" bieten wir nach der Ausbildung die Möglichkeit, Arbeit und Studium zu kombinieren. Durch einen finanziellen Zuschuss und verschiedene Arbeitszeitmodelle ermöglichen wir ein berufsbegleitendes Studium.

Wenn Sie während Ihrer Ausbildung/ Ihres Studiums gute Leistungen erbracht und Spaß am gelernten Beruf haben, stehen Ihre Chancen gut, von uns übernommen zu werden.

Nein, diese Möglichkeit besteht bei uns leider nicht.

Unsere Ausbildungsberufe sind auf 2,5 Jahre ausgelegt. Das Duale Studium zum Bachelor of Arts mit der Fachrichtung Bank/Vertrieb dauert drei Jahre und der Studiengang Bachelor of Arts/ Science 3,5 Jahre. Für unsere Auszubildenden besteht die Möglichkeit, die Ausbildung auf zwei Jahre zu verkürzen, wenn sie zuvor mindestens die Fachhochschulreife erlangt haben. Selbstverständlich sind auch gute Leistungen während der Ausbildung für eine Verkürzung erforderlich. Dies können Sie während Ihrer Ausbildung dann mit Ihrem Ausbilder und Ausbildungskoordinator besprechen.

Für Dual Studierende gibt es leider keine Möglichkeit der Verkürzung.

Und was kommt nach der Ausbildung? Das erzählen Ihnen erfahrene Kollegen hier:

Erfahrungsbericht –
Yvonne C. –
Teamleiterin

Erfahrungsbericht –
Kyan M. –
Vertriebsdirektor

Erfahrungsbericht –
Stephanie F. –
Filialleiterin

Erfahrungsbericht –
Birger V. –
Leiter Vermögensberatung

Yvonne C.
Teamleiterin

Warum haben Sie sich für die Ausbildung bei der TARGOBANK entschieden?

Für die TARGOBANK (damals Citibank) habe ich mich aufgrund der Bewerberrunde entschieden. Die positive Atmosphäre unter den Mitarbeitern war absolut ansteckend. Bei den anderen Banken ging es hauptsächlich um gute Noten und darum, wie gut ich den Einstellungstest bestehe. Der Citibank hingegen war es wichtig, wer ich bin. Durch viele praxisnahe Beispiele konnten die Ausbildungskoordinatoren erkennen, ob ich beispielsweise kontaktfreudig, teamfähig und freundlich im Umgang mit meinen Mitmenschen bin. Natürlich ist ein gutes Zeugnis wichtig, jedoch nicht alles. Das anschließende Gespräch mit dem Filialleiter in Mülheim habe ich absolut positiv in Erinnerung, da er mir stets auf Augenhöhe begegnete.

Was ist für Sie das Besondere an der TARGOBANK? Warum arbeiten Sie gerne hier?

Das Besondere an der TARGOBANK? Das ist für mich das Zusammenspiel zwischen den Mitarbeitern, den Kunden und der Bank. Der Kunde steht im Mittelpunkt und bekommt einen Top-Service. Die Mitarbeiter genießen, angefangen bei der Ausbildung, den Weiterbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen bis hin zu den Sozialleistungen, alle Vorteile eines guten Arbeitgebers. Ich arbeite gerne bei der TARGOBANK, weil hier meine Meinung zählt und die Bank sich immer weiterentwickelt. Die Kundennähe, Innovation, Schnelligkeit und Vielfalt zeichnen die TARGOBANK außerdem aus.

Wie war Ihr bisheriger Karriereweg?

Im Jahr 2001 begann meine Ausbildung bei der Citibank in Mülheim. Noch vor den Abschlussprüfungen wurde ich in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung wechselte ich in die Filiale Duisburg-Wanheimerort und wurde in ein Entwicklungsprogramm für ehemalige Azubis aufgenommen. In diesem Programm habe ich mit Führungskräften aus den unterschiedlichsten Bereichen an einem großen Projekt gearbeitet. Das Ergebnis wurde dann dem Vorstand präsentiert. Durch dieses Programm konnte ich sehr viele Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen, die mir in meiner Karrierelaufbahn sehr hilfreich waren und es bis heute auch noch sind.
In Duisburg-Wanheimerort entwickelte ich mich zuerst zur Kundenberaterin mit dem Schwerpunkt Investment, machte zwischenzeitlich meinen Ausbilderschein und wurde Ende 2005 zur stellvertretenden Filialleiterin ernannt. Anfang 2007 wechselte ich in die Filiale Velbert. Nach einer erfolgreichen Teilnahme an einigen Führungsseminaren wurde ich Mitte 2008 zur Filialleiterin ernannt und übernahm die Filiale in Duisburg-Rheinhausen. Im Juli 2012 bin ich nach Duisburg in unser Dienstleistungscenter gewechselt und leite dort ein 17-köpfiges Team.

Kyan M.
Vertriebsdirektor

Warum haben Sie sich für die Ausbildung bei der TARGOBANK entschieden?

Eigentlich wollte ich nach dem Abi Jura studieren. Jedoch kam mir die Bundeswehr in die Quere und ich konnte nicht rechtzeitig zum Wintersemester starten.
Aus Interesse nahm ich an einem Bewerbungsgespräch teil. Nach einer Bewerberrunde mit einer sehr großen Gruppe von Bewerbern erhielt ich Zusagen von der damaligen KKB und der Deutschen Bank. Ich änderte meine Pläne, entschied mich, zunächst eine Ausbildung zu machen und erst anschließend zu studieren. Aufgrund des jugendlichen Durchschnittsalters und der Lockerheit fiel meine Wahl auf die damalige KKB.

Was ist für Sie das Besondere an der TARGOBANK? Warum arbeiten Sie gerne hier?

In den 20 Jahren, die ich mittlerweile hier arbeite, konnte ich stets die Geschwindigkeit des Wandels und die Schnelligkeit des Vertriebes erleben und auch mitgestalten. Ideen sind immer gefragt, jeder kann und soll sich einbringen. Das macht uns gegenüber anderen Finanzdienstleistern stark.
Außerdem gefällt mir, dass die oberen Managementebenen bei uns nicht so abgehoben und unnahbar sind, sondern jedem Mitarbeiter gegenüber aufgeschlossen und interessiert auftreten.
In erster Linie arbeite ich jedoch gerne hier, weil ich das Glück habe, von unheimlich vielen tollen Menschen umgeben zu sein. Das macht mir Spaß.

Wie war Ihr bisheriger Karriereweg?

Ich habe in der Bank viele Programme durchlaufen und mich vom Kundenbetreuer zum Kundenberater, dann zum Filialleitervertreter und anschließend zum Filialleiter entwickelt. Während meiner Tätigkeit als Filialleiter habe ich die Vertretung für unseren damaligen Vertriebsdirektor übernommen. Als die Stelle frei wurde, wurde mir angeboten diese Position zu übernehmen. Seit Januar 2006 habe ich nun als Vertriebsdirektor die Gesamtmarktverantwortung für Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern an zwölf Standorten.

Stephanie F.
Filialleiterin

Warum haben Sie sich für die Ausbildung bei der TARGOBANK entschieden?

2003 habe ich mich für die Ausbildung bei der Citibank beworben und schon während der Bewerbung festgestellt, dass diese Bank etwas Besonderes ist.
Die Ausbildung ist sehr praxisnah. Man bekommt schnell Kundenkontakt und kann bereits ab dem zweiten Lehrjahr eigenständig Kundengespräche übernehmen. Die Ausbildungszeit war durch Seminare, Projekte, Praxis und Schule sehr abwechslungsreich und verging wie im Flug.

Was ist für Sie das Besondere an der TARGOBANK? Warum arbeiten Sie gerne hier?

Für mich ist die TARGOBANK ein sehr dynamisches und innovatives Unternehmen, welches die Meinungen und Ideen seiner Mitarbeiter hört und umsetzt. Sehr beeindruckend ist auch die Nähe der Führungsebene zu den Mitarbeitern. Man begegnet regelmäßig dem Vorstand und hat die Chance sich auszutauschen. Die beruflichen Möglichkeiten sind sehr vielseitig und es macht einfach Spaß, hier zu arbeiten.

Wie war Ihr bisheriger Karriereweg?

Nach meiner Ausbildung habe ich mich entschieden, selbst Ausbilderin zu werden und deshalb eine Eignungsprüfung vor der IHK abgelegt. Zusätzlich nahm ich an einem Förderprogramm speziell für ehemalige Azubis teil und konnte dort gemeinsam mit zukünftigen Führungskräften ein Vorstandsprojekt bearbeiten. Später entwickelte ich mich von der Kundenberaterin zur stellvertretenden Filialleiterin. Heute leite ich meine eigene Filiale und unterstütze meine Mitarbeiter in ihrer Entwicklung.

Birger V.
Leiter Vermögensberatung

Warum haben Sie sich für die Ausbildung bei der TARGOBANK entschieden?

Wie viele angehende Azubis habe ich mich damals bei mehreren Banken beworben und die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht. Die TARGOBANK (damals noch Citibank) war schon im Auswahlverfahren äußerst innovativ und zukunftsorientiert. Die Wertschätzung und das Interesse an meiner Person haben mich begeistert. Durch die flachen Hierarchien hat man mir signalisiert, dass man sich als Mitarbeiter mit entsprechendem Engagement in dieser Bank weiterentwickeln kann.

Was ist für Sie das Besondere an der TARGOBANK? Warum arbeiten Sie gerne hier?

Während andere Banken nur davon reden, kundenorientiert zu sein, handeln wir wirklich im Interesse unserer Kunden. Alle engagierten Mitarbeiter erhalten die Chance, sich in alle Richtungen weiterzuentwickeln. Uns Mitarbeitern wird, neben einer einzigartigen und neuen Software, eine Produktpalette geboten, die ihresgleichen am Markt sucht. Natürlich erhalten die freiwilligen Sozialleistungen und die attraktiven Gehälter ebenfalls den Spaß an der täglichen Arbeit.

Wie war Ihr bisheriger Karriereweg?

Im Jahr 1999 habe ich eine Ausbildung zum Bankkaufmann begonnen. Drei Jahre später wurde ich als Anlageberater übernommen. Mitte 2004 habe ich dann meine Weiterentwicklung zur Führungskraft begonnen und wurde stellvertretender Filialleiter der Filiale Neuss. Nach einiger Zeit wurde ich, im Oktober 2006, Leiter der Filiale Mönchengladbach-Rheydt. Bis Juli 2008 hatte ich zeitweise die Verantwortung für mehrere Zweigstellen in der Funktion als Twinfilialleiter und wurde dann sogar Leiter der Filiale Krefeld Königstraße, in der ich meine Ausbildung erfolgreich absolviert hatte.
Im März 2009 übernahm ich die Leitung der Vermögensberatung. Ich freue mich sehr darüber, dass die Bank mir viel Vertrauen entgegengebracht und damit den Karriereweg weiter geebnet hat.